DIY für den Schulanfang: Eine personalisierte Schultüte mit Namen

Die Einschulung ist ein besonderes Ereignis. Und zu jedem Ereignis gehört eine unvergessliche Erinnerung. In dieser Anleitung zeige ich dir, wie du eine Schultüte für diesen Anlass selbst nähen kannst. Du kannst für jede Rohlinggröße deine Schultüte individuell herstellen.

Eine personalisierte Schultüte mit Namen

Designs: Sternchen & Federn

Diese Materialien benötigst du für deine personalisierte Schultüte

Diese Materialien benötigst du für deine personalisierte Schultüte

Materialliste

  • Schultütenrohling deiner Wahl
  • 1 Meter Baumwollstoff (z.B. Baumwollstoff Klassik)
  • Geschenkpapier, Zeitung, oder Backpapier für das Erstellen des Schnittmuster
  • Faden und Bleistift
  • Bänder zum Verschließen der Tüte
  • Schere
  • Nähmaschine
  • Optional: Makramee Garn, wenn du auch gerne Federn anfertigen möchtest
Schwierigkeitsgrad

Anfänger*in

So kreierst du deine personalisierte Schultüte

Das Schultüten Schnittmuster erstellen

Das Schnittmuster kannst du für jede beliebige Rohlinggröße ganz einfach erstellen. Zum Zeichnen legst du dir ein großes Stück Pappe, Packpapier, Zeitung oder ähnliches bereit.

Messe zunächst die Länge des Rohlings und markiere dir diese auf deinem Stück Pappe. Jetzt nimmst du dir den Faden und bindest ihn an deinen Bleistift. Du setzt den Bleistift an der Markierungen A an. Den Faden hältst du an der Markierung B fest und zirkelst dir einen Bogen. Der Faden muss wirklich straff gehalten werden damit eine schöne Rundung entsteht.

Jetzt wird wieder gezirkelt, indem du den Faden an der Markierung A festhältst und mit dem Bleistift einen Schnittpunkt mit dem zuvor gezeichneten Bogen bildest.

Diesen Schnittpunkt verbindest du anschließend mit der Markierung B.

Im nächsten Schritt müssen wir das erstellte Schnittteil noch verlängern, damit wir die Schultüte später auch zubinden können. Die Markierung A verlängerst du nun um 20 cm und markierst dir den Punkt auf der Pappe. Jetzt kommt wieder Faden & Bleistift zum Einsatz.

Den Faden an der Markierung B ansetzen und den Bleistift am eben markierten Punkt C. Jetzt zirkelst du wie zuvor auch.

Nun musst du nur noch die Gerade von Markierung B mit dem eben erstellten Bogen verbinden und dein Schnittmuster ist fertig.

Möchtest du deine Schultüte einfarbig gestalten und sie mit Bändern oder Applikationen verschönern? Dann kannst du den Schnitt nun auf deinen Stoff im Bruch übertragen. Nahtzugaben von 1 cm musst du noch ergänzen. Möchtest du eine mehrteilige Schultüte erstellen, überlegst du dir nun, wie du das Ganze gerne unterteilen möchtest und gehst genauso vor wie bisher und zirkelst dir deine Unterteilungen in das Schnittmuster ein.

Ich habe mich für eine 3-teilige Schultüte entschieden. Den oberen Teil haben wir schon erstellt. Jetzt zirkelst du dir im unteren Bereich an der Spitze noch einen Bogen.

Das Schnittmuster schneidest du dir nun an den Markierungen auseinander und überträgst es nun wie folgt auf deine Stoffe.

Schnittteil 1: 2x im Bruch + 1 cm Nahtzugabe

Schnittteil 2: 1x im Bruch + 1 cm Nahtzugabe

Schnittteil 3: 1x im Bruch + 1 cm Nahtzugabe

Die Stoffe liegen rechts auf rechts. Denke an die Nahtzugaben!

 

Die Schultüte nähen

Du fängst mit dem oberen Teil an, indem du dir die beiden Schnittteile 1 rechts auf rechts zusammenlegst, diese zusammensteckst und sie an der oberen Kante mit 1cm Nahtzugabe vernähst. Anschließend wendest du die Stoffteile, sodass die schönen Seiten beide nach außen zeigen. Die genähte Kante bügelst du dir schön glatt und steppst diese knappkantig ab.

Anschließend nimmst du dir Schnittteil 2, legst es rechts auf rechts auf das eben genähte Schnittteil 1 und steckst es dir an den beiden offenen Stoffkanten fest. Die Schnittteile sind unterschiedlich gebogen. Es ist wichtig, dass du dich beim feststecken an dem oberen Schnittteil 1 orientierst, damit am Ende eine schöne Rundung entsteht.

Nähe die Stoffe zusammen, klappe die Nahtzugaben Richtung Spitze, bügle die Kante und steppe die Kante knappkantig ab.

Nach dem gleichen Prinzip nähst du nun Schnittteil 3 auf Schnittteil 2. Rechts auf rechts zusammenstecken, vernähen mit Nahtzugabe, Nahtzugabe Richtung Spitze klappen, bügeln und knappkantig absteppen.

Jetzt fehlt nur noch ein Schritt und deine Schultüte ist bereits fertig. An diesem Punkt kannst du optional Bänder, Applikationen oder ähnliches auf deine Schultüte nähen. Ich habe mich dazu entschieden, den Namen des Kindes auf die Tüte zu Plotten. Wenn du keinen Plotter hast, kannst du die Buchstaben natürlich auch einfach auf ein Stück Stoff aufzeichnen, ausschneiden und aufkleben oder aufnähen.

Bist du mit deinen Verzierungen zufrieden, legst du als letzten Schritt die Kanten der Schultüte rechts auf rechts aufeinander. Stecke sie fest und achte darauf, dass die Nähte schön aufeinander liegen, damit beim Nähen keine unschönen Kanten entstehen. Mit 1cm Nahtzugabe nähst du die Schultüte nun zusammen. Vergiss bitte nicht, am Anfang und am Ende der Naht gut zu verriegeln. Die Nahtzugaben schneidest du jetzt noch etwas zurück, wendest deine Schultüte und formst vor allem die Spitze schön aus. Den Rohling kannst du nun in die Schultüte reinstecken und et voilà deine Schultüte ist fast fertig. Es fehlt nur noch das Band zum Zubinden.

Wenn du so wie ich noch Federn an das Band anbringen möchtest, benötigst du nun Makramee Garn in der Stärke 3-4mm.

Benötigst wird:

  • 1x Faden in der Länge 25 cm (Leitfaden)
  • 20 Fäden in der Länge 12 cm

Lege dir den 25cm Leitfaden zu einer Schlaufe zusammen vor dich hin. Die Schlaufe zeigt nach oben.

Nimm dir einen der 12 cm Fäden und lege ihn so wie auf dem Bild zu einer Schlaufe unter den Leitfaden. Die Schlaufe zeigt nach rechts.

Nimm dir einen zweiten 12 cm Faden, lege ihn ebenfalls zu einer Schlaufe zusammen und führe die beiden Enden durch die Schlaufe des 1. Fadens.

Die Enden des 1. Fadens führst du nun durch die Schlaufe des 2. Fadens.

Ziehe jeweils an den Enden der Fäden, sodass sie schön am Leitfaden anliegen.

Nach diesem Prinzip verarbeitest du auch die rechtlichen 12cm Fäden.

Jetzt fängst du an, das Ganze gut auszubürsten, damit die Federn entstehen. Du kannst eine kleine Bürste nutzen oder einen Kamm. Wenn alles ausgebürstet ist, kannst du deine Feder nach Belieben zuschneiden.

Die Federn habe ich einfach mit den Schlaufen auf das Zubindeband aufgefädelt.

So machst du ein Kissen aus deiner Schultüte

Damit auch nach der Einschulung eine schöne Erinnerung an dieses Ereignis bleibt, zeige ich dir in dieser Anleitung, wie du aus der Schultüte ganz leicht ein Kisseninlett für deine Schultüte nähen kannst.

Du benötigst:

  • 1m unifarbenen Baumwollstoff
  • ca. 500 g Füllmaterial
  • Schnittteil 2 und Schnittteil 3
  • Papier
  • Schere

Klebe die Schnittteile 1,2 und 3 wieder zusammen. An der Markierung A sollte nun ein Bogen sein.

Schneide das Schnittteil genau an der Markierung A auseinander. So sollte das Ganze dann aussehen.

Schneide den Stoff einmal im Bruch mit 1 cm Nahtzugabe zu. Um das Kissen zu schließen, benötigst du noch ein zusätzliches Teil als Deckel. Nimm dir hierfür deinen Rohling zur Hilfe. Stell dir den Rohling auf ein Stück Pappe und umrande ihn mit einen Stift. Schneide den Kreis aus und lege ihn auf deinen Baumwollstoff. Schneide den Baumwollstoff einmal mit 1cm Nahtzugabe zu.

Lege dir den zugeschnittenen Stoff rechts auf rechts zusammen, stecke es fest und vernähe es. Lass in der Mitte ca. 10 cm frei als Wendeöffnung. Schneide die Nahtzugaben etwas zurück.

Nimm dir das runde Schnittteil und lege es rechts auf rechts auf die obere Kante des eben genähten Teils.

Stecke dir das Ganze fest und nähe einfach rundherum.

Das Inlett wird nun gewendet und ausgeformt.

Schnapp dir nun das Füllmaterial und stecke davon, je nach gewünschtem Härtegrad, so viel durch die Wendeöffnung wie du magst. Alternativ zur Füllwatte kannst du auch das Füllmaterial von einem Kissen nutzen. Was du außerdem noch nutzen kannst als Füllung sind z.B alte Stoffreste. Schneide diese einfach in ganz kleine Stücke und befülle das Inlett damit. Meist landen die kleinen Stoffreste im Müll und so hättest noch eine schöne Verwendung dafür, ohne sie wegwerfen zu müssen.

Jetzt musst du die Wendeöffnung nur noch verschließen, entweder mit der Nähmaschine oder mit dem Matrizenstich, wenn du nicht möchtest, dass man die Wendeöffnung hinterher sieht. Entferne den Rohling aus der Schultüte und packe das Inlett hinein. Binde die Schultüte wieder zu und fertig ist die schöne Erinnerung an den großen Tag.

 

Die fertige personalisierte Schultüte

So! Hast auch du nun Lust bekommen deine eigene Schultüte zu kreieren? Falls ja, vergiss nicht uns auf Instagram mit dem Hashtag #spoonflower zu taggen, damit wir sie bewundern können!

Über die Gastautorin

Carina

Die 29-jährige Carina ist der kreative Kopf bei kunterundbunter. Die Liebe zum Nähen hat sie bereits vor über 10 Jahren für sich entdeckt, nachdem sie die kaputte Nähmaschine ihrer Oma wieder zum Laufen gebracht hat. Seitdem legt sie ihren Fokus vor allem auf das Nähen von Etuis und Taschen, welche sie in ihrem Onlineshop in kleiner Auflage anbietet. Sie hat vor einigen Jahren das Plotten für sich entdeckt und fertigt seitdem auch personalisierte Produkte wie z.B Schlüsselanhänger an. Folge kunterundbunter gerne auf Instagram.

Empfohlene Beiträge

Tipps & Tricks: So beziehst du Polstermöbel neu

Tipps & Tricks - Mit dem Nähen von Kleidung anfangen

Die besten Schnittmuster für selbstgenähte Kleidung

2 Kommentare

1 Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.