Tutorial: Jutebeutel in einen Rucksack umnähen

Im vergangenen Sommer haben wir die Mitarbeiter von Spoonflower gebeten, unseren neuen belgischen Leinenstoff zu testen und anhand der Anweisungen in unserem beliebten Tutorial für eine Einkaufstasche eine einzigartige Tasche zu erstellen. Ergänzungen wie versteckte Reißverschlusstaschen, Nietengriffe und Stickereien verschönerten den individuellen Stil jedes Kreativen und belgischer Leinenstoff wurde aufgrund seiner luxuriösen Textur und Langlebigkeit schnell zum Liebling der Mitarbeiter.

Ace L. von unserem Nähteam in Durham hat ihre Tasche in einen Rucksack verwandelt. Wenn du dich fragst, wie sie das geschafft hat, hast du Glück! Sie teilt ihren gesamten Prozess, um einen einzigartigen Rucksack zu kreieren.


Materialliste für den Rucksack

Materialliste für den Rucksack

Zum Weltkartendesign

  • 1 Meter belgischer Leinenstoff
  • 168 cm Gurtband, 2,5 cm breit (Wir haben Leder benutzt, du kannst aber auch anderes Material benutzen)
  • 2,5 cm Plastikschnalle
  • Nähmaschine
  • Stoffschere
  • Lineal
  • Stecknadeln/ Clips
  • Bügeleisen

*Für dieses Projekt solltest du den Stoff NICHT vorwaschen


So nähst du deinen Rucksack

1. Schnittteile zuschneiden

Diagramm der Schnittteile

Falte deinen Stoff der Länge nach in der Mitte (von unten nach oben) und schneide die folgenden Teile am Bruch aus:

  • Außenstoff: 48 x 46 cm
  • Innenfutter: 48 x 46 cm
  • Tasche: 27 x 20 cm
  • Gurte: 5 x 18 cm (x 2)

Mit einer Lage des Reststoffes, schneide die folgenden Gurtstücke zu:

  • Gurt A: 4 x 25 cm
  • Gurt B: 4 x 18 cm
  • Aufhängeriemen*: 5 x 15 cm

*Der Aufhängeriemen bezieht sich auf die Schlaufe oben an der Tasche, mit der du deinen Rucksack an einem Haken aufhängen kannst.


2. Kreiere deine Gurte

So kreierst du deine Gurte

Sammele deine Stoffbahnen ein, die zwei 91 cm langen für die Rucksackgurte, die 15 cm langen für den Aufhängeriemen und die 25 cm und 18 cm langen für die Schnalle.

Schneide 10 cm von beiden 91 cm langen Gurtteilen ab, sodass diese 81 cm messen.

Markiere die Mitte des Stoffes und falte beide Außenkanten zur Mitte hin. Falte den Gurt auseinander und falte wie beim Schrägband die Außenkanten bis zur mittleren Knicklinie, um die fertigen Außenkanten des Riemens zu erhalten. Bügele sie flach.

So kreierst du deine Gurte

Steppe deine Rucksackgurte ab. Richte das Ende des Leders mit den falschen Seiten zusammen mit dem Ende des Stoffbands aus, das du gerade gebügelt hast. Nähe so nah wie möglich an der Kante entlang des Lederumfangs (ein großes Rechteck). Denke daran, dass du nur den Umfang des Leders absteppst und nicht auf den überschüssigen Stoffstreifen.

So kreierst du deine Gurte

Wiederholen den Schritt für den Aufhängeriemen, aber diesmal hängt kein überschüssiger Riemenstoff am Ende.


3. Befestige die Schnallen

So befestigst du die Schnallen

Führe jeden der beiden Schnallenriemen durch eine Hälfte der Schnalle – es spielt keine Rolle, welcher Schnallenriemen durch welches Schnallenstück geführt wird, aber die rechten Seiten des Stoffes sollten nach außen zeigen.

Nähe an jedem dieser Bänder ein Rechteck ab und nähe die beiden Hälften zusammen. Gehe so nah wie möglich an die Schnalle heran.


3. Befestige den Aufhängeriemen an der Tasche

Befestige den Aufhängeriemen an der Tasche

Stecke den kürzeren Schnallenriemen (Schnallenriemen B) und den Aufhängeriemen mit der rechten Seite nach oben auf das innere Rückenteil. Folge diesem symmetrischem Diagramm und nähe etwa 0,6 cm vom Rand entfernt. Stelle sicher, dass der Schnallenriemen und beide Enden des Aufhängeriemens etwa einen Zentimeter herunterhängen.

Befestige den Aufhängeriemen an der Tasche

4. Montiere die Außenteile

Richte deine Rucksackgurte so auf den Taschenrücken aus, dass das Lederende mit dem Taschenende übereinstimmt und die bedruckte Seite des Taschenstücks die Lederseite der Träger berührt. Pinne an Ort und Stelle.

So montierst du die Außenteile

Suche nach dem Sichern der Oberseiten die Mittellinie des „äußeren Teils“. Markiere die Mittellinie, indem du oben und unten Stifte in den Stoff steckst (das Markieren mit wärmeempfindlicher verschwindender Tinte würde ebenfalls funktionieren). Setze einen weiteren Stift 34 cm von oben auf diese Mittellinie. Messe ab diesem Punkt 19 cm rechts und links im rechten Winkel. Diese beiden Punkte sind die oberen Innenecken der Abschnitte des Riemens, die vernäht werden.

So montierst du die Außenteile

Die Unterseite der Rückengurte, die jetzt lose sind, sollte 5 cm Stoff vom Leder runterhängen. Wenn du 5 cml von der Unterseite des Lederstücks nach oben misst, ist dies die Oberseite dessen, was vernäht wird (siehe Diagramm). Der Grund dafür, dass etwas hängen bleibt, ist nur für den Fall, dass die Platzierung des Leders nicht lang genug ist.

Wenn du die Unterseite der Bänder wie im obigen Nahaufnahmediagramm gezeigt ausgerichtet hast, stecke die Stoffenden so fest, dass sie parallel zu den langen Kanten des äußeren Teils sind. Nähe den Boden ab, wie durch den roten Faden im Diagramm unten gezeigt.


5. Befestigen die andere Hälfte der Schnalle an der vorderen Tasche

Befestigen die andere Hälfte der Schnalle an der vorderen Tasche

Lege das vordere Teil deines Rucksacks mit der falschen Seite nach oben auf das hintere Teil. Klicke mit dem unteren Teil deiner Schnalle in das obere Teil und lasse es in seine natürliche Ruheposition fallen. Stecke die untere Schnalle fest und achte darauf, dass die unfertige Kante darunter steckt, um sie zu verbergen. Nähe ein Quadrat, um das untere Schnallenstück zu sichern, und lasse dann die Schnalle los.


6. Stelle den Rucksack fertig

Von diesem Punkt an kannst du einfach dem Tutorial für die tägliche Einkaufstasche folgen, beginnend mit dem Schritt „Das Innere der Tasche zusammennähen“. Hier sind einige Hinweise für die verbleibenden Schritte:

  • Wenn du den Boden der Außenseite der Tasche quadrierst, überprüfe einfach, ob du den Boden des genähten Lederbandes erfasst. Der Überschuss ist verzeihend, wenn du den Gurt etwas zu hoch oder zu niedrig nähst.
  • Mit zusätzlichen Riemen und einem dickeren Stoff wie belgischem Leinen ist eine 8 cm lange Öffnung zu klein. Lasse mindestens 15 cm Öffnung.
  • Wenn du das äußere Teil zum ersten Mal in das innere Teil legst, achte einfach darauf, die hinteren Gurte so auszurichten, dass sie ungefähr gleichmäßig um den Aufhängeriemen verteilt sind.
Fertig ist dein Rucksack!

Kreiere eine passende Maske mit unserem  DIY Masken Set!


Optionale Hacks

Optionale Hacks um deinen Rucksack noch mehr aufzuwerten

Optionaler Hack 1: Füge eine Bleistifttasche hinten im Innenraum hinzu.

Nachdem alle Schritte in Schritt 1 ausgeführt wurden, bleibt dir ein zusätzliches Stück von 25 x 27 cm übrig. Ich habe dieses Stück einfach genommen, es im halben Hotdog-Stil gefaltet und genau die gleichen Schritte verwendet, die du in der anderen Tasche für dieses Rucksack-Tutorial verwendet hast, um eine Tasche auf der Rückseite im Inneren zu erstellen. Es ist die perfekte Größe für Kugelschreiber und Bleistifte! Ich habe die Tasche in Schritt 3 genäht.

Optionaler Hack 2: Verwende eingenähte Magnete, um die Taschen geschlossen zu halten.

Verwende eingenähte Magnete, um die Taschen geschlossen zu halten.

So! Hast auch du nun Lust bekommen deinen eigenen Rucksack zu kreieren? Falls ja, vergiss nicht uns auf Instagram mit dem Hashtag #spoonflower zu taggen, damit wir sie bewundern können!

Empfohlene Beiträge

Tipps & Tricks: So beziehst du Polstermöbel neu

Tipps & Tricks - Mit dem Nähen von Kleidung anfangen

Die besten Schnittmuster für selbstgenähte Kleidung

2 Kommentare

2 Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.