Tutorial: Deine eigene kostengünstige DIY-Bilderwand

OKT 21, 2019 updated Jun 9, 2021
Deine eigene Bilderwand mit Spoonflower Stoffen
Gezeigte Designs

Willst auch du den „Wow-Faktor“, den eine Bilderwand mit sich bringt? Dann bist du bei uns genau richtig! Kunst zu kaufen ist ein kostspieliges Unterfangen, warum probierst du es nicht einfach mit einfachen und kostengünstigen handgemachten Leinwänden? Durch Spoonflowers unendliche Auswahl an Designs und mit der Hilfe von ein paar Werkzeugen kannst auch du deine Wand in deine eigene kuratierte Galerie verwandeln!

Werde ein Meister-Kurator

Beginne damit ein Design zu finden, dass dir gefällt und versuche Elemente aus diesem in anderen Designs aufzugreifen. Mit Spoonflowers Kollektionen-Tool lässt es sich ganz einfach überprüfen, wie verschiedene Designs zusammen aussehen könnten. „Wenn ich ein Design finde, das meine Aufmerksamkeit erregt beginne ich eine Kollektion darum zu bilden.“, sagt Tara Reed, Merchandising und Marktplatzmanagerin bei Spoonflower. „Manchmal inspiriert mich ein einzelner Designer eine Kollektion zu kreieren, manchmal eine Farbgeschichte oder ein bestimmtes Thema.“

Finde das richtige Design für deine Bilderwand aus Spoonflower Stoffen
Klicke das „+“ Symbol und kreiere eine Kollektion

So wählst du die richtigen Designs für deine Bilderwand

Damit deine Wand nach einer kuratierten Galerie aussieht und nicht nach einer Stoffresteverwertung hat Tara einen Tipp: „Denke groß wenn es ans Skalieren geht. Je größer die Wiederholung im Muster, desto mehr wird es nach tatsächlicher Kunst aussehen.“ Suche nach Designs mit den Worten „Jumbo“ oder „Übergröße“ im Titel um die Auswahl zu verkleinern. Solltest du ein Design finden das zu klein ist scheue dich nicht davor den Designer anzuschreiben um ihn oder sie zu fragen, ob er oder sie es für dich vergrößern könnten.

Den richtigen Stoff wählen

Sobald du die richtigen Designs gewählt hast, ist es an der Zeit zu bestellen. Wir mögen den Look den unser leichter Baumwoll Twill und unser Leinen Baumwoll Canvas haben. Ein Fat Quarter kann zu einer kleinen Leinwand zugeschnitten werden, oder verwende einen Meter um ein großes Statement zu setzen. Vermeide den Stoff zu waschen, damit er schön klar und fest bleibt, um den professionellen Leinwand-Look zu kreieren.

Ob du Keilrahmen verwendest oder eine bereits vorhandene Leinwand neu beziehst, alles was du brauchst ist eine Tackerpistole.

So kreierst du Leinwände aus Stoff

Materialliste Leinwand

  • 1 Fat Quarter oder 1 Meter Stoff (leichter Baumwoll Twill oder Leinen Baumwoll Canvas)
  • Tackerpistole
  • Stoffschere
  • Keilrahmen oder Leinwand


Anleitung Leinwand

1. Den Rahmen bauen

Wir beginnen damit, den Keilrahmen zusammen zu bauen. Schmiergele die rauen Kanten ab, damit die Streben perfekt ineinander passen. Als nächstes legst du deinen Stoff mit dem Druck nach unten auf deine Arbeitsfläche und deinen Rahmen auf den Stoff. Positioniere den Rahmen mittig auf den Stoff und ziehe die Oberkante über den oberen Streben und tackere ihn fest. Achte darauf, dass auf allen Seiten gleich viel Stoff rausguckt.

2. Den Stoff befestigen

Mit der Kraft der oben festgetackerten Kante kannst du nun die Untere Kante schön fest ziehen und tackern. Wiederhole den Vorgang mit den Seiten.

Tackere nun immer abwechselnd im Uhrzeigersinn alle Seiten fest. Wie viele Tacker du brauchst, hängt von deiner Leinwandgröße ab, allerdings reichen alle 5 cm einer.

3. Die Ecken versäubern

Sobald du den kompletten Rahmen festgetackert hast, ist es an der Zeit die Ecken zu versäubern. Für einen professionellen Look empfehlen wir, dass die Falte des Stoffes entlang der Unterkante des Rahmens liegt. Falte die Außenkante zur Innenseite des Rahmens und tackere sie fest. Wiederhole dies für alle vier Ecken und schneide den überschüssigen Stoff auf der Rückseite ab. Tada! Deine erste Leinwand ist fertig.

4. Hänge deine Kunst auf

Sobald du alle deine Kunstwerke vollendet hast kannst du sie auf dem Boden in verschiedenen Konstellationen hinlegen um zu sehen, wie sie am besten zur Geltung kommen. Messe die Abstände zwischen den Bildern aus und beginne dann sie aufzuhängen. Alles was nun noch zu tun ist, ist zurückzutreten und dich an deiner neuen Galeriewand zu erfreuen.

So! Hast auch du nun Lust bekommen deine eigene Bilderwand zu kreieren? Falls ja, vergiss nicht uns auf Instagram mit dem Hashtag #spoonflower zu taggen, damit wir sie bewundern können!

Empfohlene Beiträge

Tipps & Tricks: So beziehst du Polstermöbel neu

Tipps & Tricks - Mit dem Nähen von Kleidung anfangen

Die besten Schnittmuster für selbstgenähte Kleidung

2 Kommentare

0 Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.