DIY Wardrobe | See how to sew up a beginner blouse | Spoonflower Blog
French_Linen_Sedona von holli_zollinger

Hast du auch schon mal geträumt, dass in deinem Kleiderschrank zu 100% handgefertigte Sachen hängen? Unsere heutige Gast-Bloggerin, Sara Johansen von The Sara Project, ist mit ihrer selbstgenähten Bluse jedenfalls diesem Ziel einen Schritt näher! Sara arbeitet zum ersten Mal mit uns zusammen und hat aus unserem neuen Bio Musselin eine wunderschöne Boho Bluse genäht!
Wenn du also auch auf der Suche nach einem hellen und luftigen Top für deine Garderobe bist, ist dies hier der richtige Schnitt für dich! Füge außerdem noch einen wunderschönen Druck von holli_zollinger hinzu und fertig ist die perfekte Tag und Nacht Bluse.

DIY Wardrobe | See how to sew up a beginner blouse | Spoonflower Blog

Hallo alle Zusammen,

Ich habe heute für euch ein tolles Nähtutorial geplant! Spoonflower hat gerade seinen neuen Bio Musselin auf den Markt gebracht und ich kann es kaum erwarten, damit zu nähen. In meinem heutigen Tutorial teile ich einige Tipps für die Arbeit mit Musselin und zeige euch Schritt für Schritt wie ihr diese wirklich süße Boho Bluse nähen könnt. Lass uns gleich anfangen!

Materialliste

Arbeiten mit Bio Musselin

  • Musselin ist ein feiner gewebter Stoff und kann schnell beim Waschen ausfransen, deshalb empfehle ich, die Stoffkanten vorher mit einem Zickzack-Stich oder einer Overlock zu versäubern.
  • Beim Versäubern von Nahtzugaben fand ich es am einfachsten, mehr als zwei Stoffschichten zu ketteln. Möchtest du allerdings nur die Kante einer Stoffschicht versäubern, würde ich vorschlagen die Nahtzugabe 2 Mal zu falten und an der Kante entlang zunähen. Ich habe nämlich die Erfahrung gemacht, dass beim Ketteln von einer Stoffschicht, die Naht schnell verrutschen kann.
  • Zum Bügeln der Nähte und Säume empfehle ich das Wollprogramm beim Bügeleisen auszuwählen.
  • Falls du den Stoff nochmal auftrennen möchtest, sei sehr vorsichtig beim Durchtrennen des Fadens, denn es können sehr schnell Löcher im Stoff entstehen.
  • Für mehr Informationen kannst du dir auch gern das Pflegevideo in Englisch anschauen!

DIY-Tutorial Boho Bluse

Bevor wir mit dem Nähen anfangen, müssen wir das Schnittmuster vorbereiten. Ich empfehle, das Schnittmuster auf transparentes Papier zu übertragen. Für mein Oberteil wählte ich die Version C von McCalls‘ Schnittmuster M7544. Ich habe allerdings das Schnittmuster ein wenig angepasst. Wenn du das originale Schnittmuster verwenden möchtest, dann springe einfach zu Schritt 6!

Ich wollte, dass die vordere und hintere Passe etwas länger sind. Deshalb habe ich beide Stücke um etwa 5cm verlängert. Und so bin ich vorgegangen:

1. Falte das untere Vorderteil so, dass es die gleiche Breite wie die Passe hat.

Trace your pattern with parchment paper | Spoonflower Blog

Pro-Tipp! Übertrage dein Schnittmuster auf transparentes Papier, da dieses leicht zu modifizieren ist und man trotzdem das ursprüngliche Muster noch hat.

2. Füge jetzt die vordere Passe und das vordere Unterteil mit Klebeband zusammen.

Tape the front yoke to the front bodice | Spoonflower Blog

3. Verlängere jetzt die Passe, indem du eine neue Linie 5cm unterhalb der eigentlichen Passe ziehst. Diese Linie wird die neue Unterkante der vorderen Passe sein.
Ich wollte nämlich, dass das Unterteil auf der Büste sitzt. 5cm waren in meinem Fall genau richtig. Gern kannst du die Verlängerung der Passe entsprechend auch an deine Körpermaße anpassen.

Draw a 2" line to create a new yoke length | Spoonflower Blog

4. Schneide entlang der neuen Linie, die du gerade gezogen hast. Entfalte das vordere Unterteil und wiederhole die Schritte 1-4 für das hintere Unterteil und die hintere Passe.

Lengthened yoke for boho blouse | Spoonflower Blog

5. Ich habe außerdem Glockenärmel hinzugefügt. Um diesen Look zu erstellen, habe ich das Schnittmuster für die Ärmel um 1,27cm gekürzt und ein Rechteck mit den Maßen 40 cm x 12,7 cm (Breite x Länge) zusätzlich aus dem transparenten Papier ausgeschnitten.

6. Lege den vorgewaschenen Musselin aus und schneide alle Blusenteile aus dem Stoff aus. Folge hierbei einfach der Anleitung auf dem Schnittmuster.

Cut out your pattern pieces | Spoonflower Blog

Lass uns mit dem Nähen beginnen!

Für die Bluse beträgt die Nahtzugabe 1,5 cm.

1. Nähe zwei Reihen mit einem Heftstich entlang der Oberseite des vorderen Unterteils: 1,2 cm und 1,5 cm weg von der Kante.

2. Stecke jetzt die vorderen Enden der Passe an die beiden Enden des vorderen Unterteils und raffe das Unterteil gleichmäßig zusammen, sodass die Breite der Passe identisch mit der Breite des Unterteils ist. Nähe jetzt die beiden Teile zusammen und falte die Nähte nach oben.

Sew yoke to the front bodice | Spoonflower Blog

3. Entsprechend der Markierung auf dem Schnittmuster falte die beiden unteren Rückenteile und fixiere die Kante jeweils mit einer Naht.

Create pleats on the back bodice | Spoonflower Blog4. Stecke und nähe die zwei hinteren Unterteile auf Rechts zusammen. Jedoch nicht bis an die Kante, wegen der Öffnung am Rücken. Auf dem Schnittmuster kannst du hierfür auch eine Markierung finden. Für meine Bluse habe ich etwas weiter an den Rand genäht, da ich einen kleinere Rückenöffnung haben wollte, wie du im folgenden Bild sehen kannst.

Sew the two back yoke pieces together | Spoonflower Blog5. Als nächstes versäumst du die Öffnung, die wir gerade an der hinteren Passe erstellt haben, entlang der Kante. Falte dafür die Nahtzugabe zwei Mal um, bügele diese und stecke sie auf beiden Seiten fest.

Hem the yoke opening | Spoonflower Blog6. Für die Versäuberung der Kanten habe ich einen Kantenfuß genommen.

Sew along the hem | Spoonflower Blog

7. Stecke die beiden hinteren Passen, wie auf dem Bild, auf das hintere Unterteil. Hier solltest du darauf achten, das die Passe 1,5 cm über die soeben versäumte Öffnung hinausgeht, damit diese Kante im nächsten Schritt umgenäht werden kann.

Pin the two back yokes along the top edge of the bodice back | Spoonflower Blog8.  Nähe entlang der beiden Kanten und falte die Nähte nach oben.

9. Stecke und nähe im nächsten Schritt das Vorder- und Rückteil an den Schultern und Seiten rechts auf rechts zusammen. Ich habe mich für französische Nähte entschieden, aber man kann zur Versäuberung auch eine reguläre Zickzack-Naht nehmen oder die Kanten verketteln.

10. Jetzt ist das Innenfutter der Passe an der Reihe. Falte die unteren Kanten etwa 1,5 cm um und schneide 1 cm davon weg, damit diese Naht am Ende nicht so dick aussieht.

Prep the yoke linking | Spoonflower Blog

Prep the yoke lining | Spoonflower Blog

11. Stecke und nähe die Rückseiten der vorderen und hinteren Passe an den Schultern rechts auf rechts zusammen (siehe Bild).

Sew the back yoke lining to the front yoke lining | Spoonflower Blog

12. Lege jetzt das soeben genähte Innenfutter auf die äußere Passe und stecke sie am Hals und der Rückenöffnung fest.

Pin the lining to the yoke | Spoonflower Blog

13. Nähe jetzt entlang der Rückenöffnung und der Halskante. Versäubere die Kanten und drehe das Innenfutter um.

14. Drehe nun das Oberteil auf Links und falte die Kanten des Innenfutters einmal um und stecke es fest.

Press and pin the lining | Spoonflower Blog

15. Die Anleitung auf dem Schnittmuster besagt, entlang des Futters zunähen. Ich habe mich aber dazu entschieden, das Oberteil auf rechts zu drehen und entlang der Naht zu nähen. So ist diese Naht fast unsichtbar und das Futter wird gleichzeitig an das Oberteil genäht. Toll, oder?

Stitch in the ditch | Spoonflower Blog

16. Raffe nun die Öffnungen für die Ärmel an der Schulter etwas zusammen und stecke sie fest.

Baste the armholes | Spoonflower Blog

17. Jetzt ist es Zeit die Ärmel zu nähen. Raffe auch hier zuerst die Oberseite der Ärmel zwischen den beiden Kreise, welche auf dem Schnittmuster zusehen sind.

18. Falls du dich für die Glocken-Ärmel entschieden hast, nimm die beiden Rechtecke zur Hand und nähe entlang der längeren Seite mit dem Heftstich und raffe die Seiten zusammen. Stecke und nähe das geraffte Rechteck an den Ärmel und versäubere die Kante. Wiederhole diesen Schritt auch auf der anderen Seite.

Sew ruffle to sleeve | Spoonflower Blog

19. Stecke und nähe beide Ärmel rechts auf rechts zusammen.

Sew sleeves together | Spoonflower Blog

20. Stecke jetzt die Ärmel in die Ärmelöffnungen und befestige diese mit Stecknadeln und nähe einmal entlang der Kante.

Attach sleeves to the bodice | Spoonflower Blog

21. Versäubere die Enden der Ärmel, in dem du die Kanten zweimal nach innen schlägst und an den Kanten entlang nähst.

Hem sleeves | Spoonflower Blog22. Jetzt sind die unteren Kanten der Bluse dran. Ich habe 2,5 cm von der Bluse weggenommen und die Enden zweimal jeweils 1 cm umgeschlagen. Gern kannst du die Länge auch so lassen oder die Bluse noch etwas mehr kürzen.

23. Im letzten Schritt wird der Haken- und Ösenverschluss an die Bluse genäht. Ich habe den Verschluss per Hand angenäht.

The finished blouse with a hook and eye closure | Spoonflower Blog

Herzlichen Glückwunsch, deine Bluse ist fertig! Zeige uns deine fertige Bluse auf Instagram und verwende die Hashtags #spoonflowerde #spoonflowerdiy! Wir freuen uns schon auf deine Bilder!


Sara Johansen sitzt leidenschaftlich gern an ihrer Nähmaschine und hat ihren eigenen Nähblog: The Sara Project. Sie ist außerdem Hausfrau und kümmert sich tagsüber um ihre beiden Kinder. Wenn die beiden schlafen, wird die Nähmaschine zu ihrem Entertainer. Sie liebt es, Kleidung für Frauen zu nähen und arbeitet gerade an einem DIY-Kleiderschrank voll mit nur handgemachten Stücken. Finde mehr tolle Projekte von ihr auf Instagram.


Hast du Lust bekommen kreativ zu werden? Zeig uns auch deine DIY-Projekte auf Instagram oder Facebook: #spoonflower.

Finde mehr tolle DIY-Projekte hier.

Empfohlene Beiträge

Tipps & Tricks: So beziehst du Polstermöbel neu

Tipps & Tricks - Mit dem Nähen von Kleidung anfangen

Die besten Schnittmuster für selbstgenähte Kleidung

2 Kommentare

0 Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.