Anleitung für ein gemütliches Wolkenkissen

OKT 5, 2016 updated Okt 7, 2019

Anleitung für ein gemütliches Wolkenkissen | Spoonflower Deutschland

Heute freuen wir uns auf Kreativblogger und Maker Pedilu, die in einer einfachen DIY-Anleitung zeigt, wie du es dir im kühlen Herbst gemütlich machen kannst. Lies hier weiter, um herauszufinden, wie du deine eigenen kleinen Wolkenkissen machen kannst!

cloud softie von Pedilu | Spoonflower Deutschland

Der Herbst wird wolkig! Nähe dir ein kuscheliges Wolkenkissen oder drei kleine Püppchen aus jeweils einem Fat Quarter. Und das beste daran: Du kannst sie dir selbst zusammenstellen.

Die benötigten Designs findest du hier. Für noch mehr Variabilität findest du hier jede Menge Kombi-Stoffe.

Viel Spaß mit diesem wolkenhaften Projekt!

cloud softie von Pedilu | Spoonflower Deutschland

Materialien DIY für ein gemütliches Wolkenkissen

    • Schere
    • Stecknadeln oder Wonder Clips
    • Nähmaschine
    • Füllwatte
  • Nadel und Faden

Wolken-Püppchen

cloud softie von Pedilu | Spoonflower Deutschland

Nähanleitung DIY Wolkenkissen

Wähle zuerst aus, wie dein Püppchen aussehen soll. Du kannst zwischen drei Gesichtern, vier Rückseiten und vier Beinpaaren wählen. Natürlich kannst du alles auch ganz wild kombinieren. Mein Püppchen hat eine Rückseite mit Regentropfen-Muster und Beine mit Regenbogen-Streifen.

Jetzt geht’s los: Schneide eine Vorderseite und eine Rückseite der Wolke sowie vier Schnitteile für die Beine entlang der gestrichelten Linie aus.

cloud softie von Pedilu | Spoonflower Deutschland

Zuerst werden die Beine genäht. Lege jeweils zwei Beinteile rechts auf rechts aufeinander und nähe sie mit einer Nahtzugabe von 0,6 Zentimetern zusammen. Lasse dabei das obere Ende offen, um die Beine wenden zu können.

Die Rundung der Füße solltest du langsam oder mit dem Handrad nähen, damit alles schön ordentlich wird.

cloud softie von Pedilu | Spoonflower Deutschland

Wenn du zwei Beine fertig hast, schneide die Nahtzugabe an den Rundungen vorsichtig ein oder schneide die Nahtzugabe knapp ab. Anschließend kannst du die Beine wenden und mit Füllwatte stopfen. Achte dabei darauf, dass du sie nicht zu prall füllst, damit du dir beim späteren Verarbeiten leichter tust.

cloud softie von Pedilu | Spoonflower Deutschland

Lege die beiden Wolkenteile rechts auf rechts zusammen und platziere dabei die Beine am unteren Ende. Die Beine sollten zentriert zur Wolke positioniert sein und nicht weiter als einen Zentimeter Abstand voneinander haben.

cloud softie von Pedilu | Spoonflower Deutschland

Die Füße zeigen jetzt innerhalb der beiden Wolkenteile nach oben. Fixiere am Beinansatz alle Schichten mit Stecknadeln oder Clips.

Bevor du die Wolke rundherum absteckst, musst du die Beine knicken und komplett in der Wolke verstecken. Achte darauf, dass die Füße später nicht aus Versehen oben an die Wolke angenäht werden.

cloud softie von Pedilu | Spoonflower Deutschland

Nähe die Wolke mit einer Nahtzugabe von 0,6 Zentimetern zusammen. Lasse dabei neben den Beinen an der unteren Rundung eine Wendeöffnung. Fünf Zentimeter sind hier ausreichend.

Wende das Püppchen und fülle den Wolkenteil mit Füllwatte.

cloud softie von Pedilu | Spoonflower Deutschland

Zum Schluss musst du die Wendeöffnung noch per Hand schließen. Hierfür eignet sich der Matratzenstich besonders gut. Fertig!

cloud softie von Pedilu | Spoonflower Deutschland

Wolken-Kissen

cloud softie von Pedilu | Spoonflower Deutschland

Das Kissen kannst du vorne und hinten mit einem unterschiedlichen Gesicht nähen. Je nach Lust und Laune kannst du das Kissen immer wieder anders aussehen lassen.

Oder du nimmst einfach einen passenden Stoff für die Rückseite und kannst aus einem Fat Quarter gleich zwei Wolkenkissen nähen. Die Rückseite meines Kissens ist aus dem Design »Happy Raindrops«.

cloud softie von Pedilu | Spoonflower Deutschland

Schneide Vorder- und Rückteil entlang der gestrichelten Linie aus. Für ein Kissen mit einer anderen Rückseite benötigst du nur das Vorderteil. Zeichne dann das Schnittteil direkt auf den Rückseiten-Stoff ab, und schon hast du eine individuelle Rückseite für die Wolke.

Wenn du das ganze auf Papier abzeichnest, hast du ein Schnittteil für eine ganze Wolkenfamilie. Dann kannst du zum Beispiel mit einem Textilstift ein Gesicht aufmalen oder auch ein Gesicht aufsticken.

Nähe das Wolkenkissen mit einer Nahtzugabe von 0,6 Zentimetern rechts auf rechts zusammen. Lasse dabei unten eine Wendeöffnung. Fünf Zentimeter sind auch hier ausreichend.

cloud softie von Pedilu | Spoonflower Deutschland

Wende das Kissen und fülle es mit Füllwatte. Nach dem Schließen der Wendeöffnung per Hand ist dein Wolkenkissen fertig!

cloud softie von Pedilu | Spoonflower Deutschland

Und jetzt heißt es Spielen und Kuscheln!


Hast du Lust bekommen kreativ zu werden? Zeig uns auch deine DIY-Projekte auf Instagram oder Facebook: #spoonflower

Finde mehr tolle DIY-Projekte hier.

Empfohlene Beiträge

Eine Stoffschultüte mit Weltalldesign liegt auf einem Tisch

DIY zum Schulanfang: Raketen Schultüte aus Stoff zum selber basteln

Das sind die Stipendiat*innen der Spoonflower Förderung für Kleinunternehmer*innen für den Frühling 2021

Deinen Etsy Shop eröffnen: 3 Tipps wie du dich als Verkäufer abhebst

2 Kommentare

Hinterlasse eine Antwort an Happy Blogday! (mit Verlosung) - pedilu Antwort verwerfen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.