Hungrige Monster Wäschebeutel

Suchst du nach einer Möglichkeit, das Sortieren von Wäsche etwas spaßiger zu gestalten? Samarra Khaja (SammyK bei Spoonflower) zeigt euch heute ihren Wäschesack, mit dem Wäsche sortieren so aufregend wird wie nie zuvor.

Hallo zusammen! 

Kennst du jemanden (*Ich schaue gerade meine kleinen Kinder an*), der ein Problem damit hat die dreckige Wäsche in den Wäschekorb zu befördern? Wirkt es wie ein endloser Kampf, die stinkenden Socken ihrer Bestimmung in der Waschmaschine zu übergeben?

Da die Antwort wahrscheinlich “ja” ist  und Wäsche waschen normalerweise nicht als die spaßigste Aktivität gilt, dachte ich, dass es an der Zeit ist, meinen Kindern (und euch) gute Gründe zu liefern, künftig die Wäsche zu sortieren. Außerdem ist es eine willkommene Ausrede etwas zu nähen, das zugleich dekorativ und praktisch ist.

Was meine ich damit genau? Hungrige Monster Wäschesack! Einfach einen Meter mit allen Stoffteilen in Eco Canvas, Leichten Baumwoll Twill oder Leinen Baumwoll Canvas bei Spoonflower bestellen und los geht’s. 

Hungrige Monster Wäschebeutel

Mit vier verschiedenen Farbkombinationen zur Auswahl werden diese freundlichen Monster dein Kind (oder deine erwachsenen Freunde, die es vielleicht eigentlich schon besser wissen müssten) dazu animieren soviel Wäsche wie sie nur können in die Mäuler der Monster zu stopfen. Ja, du hast richtig gehört, diese Monster haben einen nahezu unersättlichen Appetit und verlangen Kleidung, schlucken sie ganz runter und legen dabei keine guten Tischmanieren an den Tag.

Ich habe zwei hungrige Biester für unser Zuhause gemacht – eines für jedes meiner Kinder – aber du könntest auch ein kalt/warm oder hell/dunkel Arrangement nähen, wenn du eine andere Aufteilung bevorzugst.

Und falls du denkst, das sie zu nichts anderem zu gebrauchen sind, warte, denn sie sind auch gut als Behälter für all die Plastiktüten, die du schon immer wiederverwenden wolltest.

Nähanleitung DIY Hungrige Monster Wäschebeutel

Hungrige Monster Wäschebeutel

Schritt 1.

Beginne damit, alle Teile aus deinem Stück Öko Canvas auszuschneiden.

Hungrige Monster Wäschebeutel

Schritt 2.

Verbinde alle Vorder- und Rückenteile miteinander, vernähe beide Arme und Beinteile und lasse die Enden offen. Ich habe mich dafür entschieden, Arme und Beine mit Füllwatte zu füllen um die Monster plastischer zu gestalten.

Hungrige Monster Wäschebeutel

Schritt 3.

Die Monster lassen sich an jedem Handtuchhalter oder jeder Stange durch ihre Ohrschlaufen aufhängen. Die Ohrschlaufen entstehen durch jeweils zwei Ohrteile, die durch aufgenähte Klettverschlüsse zusammengehalten werden. Wenn diese zusammmengenäht und die Ohren zusammengesetzt sind, ist es ein leichtes sie zu wenden um Schlaufen zu formen, die ausreichend Halt geben.

Hungrige Monster Wäschebeutel

Schritt 4.

Die beiden Körpervorderteile werden am Mund versäumt und das einfarbige Farbviereck wird auf die Innenseite des Rückenteils genäht um den Mund tiefer erscheinen zu lassen, wenn das Monster fertig genäht ist. Nom! Nom! Nom!

Hungrige Monster Wäschebeutel

Schritt 5.

Alle Beine, Arme und Ohren werden an ihre Positionen an den beiden Vorderseiten geheftet. Ich platziere die Arme absichtlich etwas asymetrisch, damit die Ellenbogen der Monster nicht aneinander stoßen wenn die Monster nebeneinander hängen.

Hungrige Monster Wäschebeutel

Schritt 6.

Lege das Rückenteil mit der rechten Seite nach oben vor dich (und das viereckige Futter nach unten), passe das Körpervorderteil an und stecke es fest.

Hungrige Monster Wäschebeutel

Schritt 7.

Passe jetzt das Körpervorderteil an das obere Teil des Rückenteils an und stecke die Teile fest. Der Mund wird ein wenig mit dem Ende überlappen, um eine eng anliegende Passform zu erreichen. Vernähe die beiden Teile einmal rund herum und stülpe deinen neuen Freund durch die Mundöffnung nach außen. Anschließend flachbügeln. 

Hungrige Monster Wäschebeutel

Ta-daa! Die Monster Freunde hängen gemütlich zusammen auf einem Standard Handtuchhalter, fertig um zu fressen was immer ihr ihnen hinwerft. Oh, du willst mehr Monster? Besorge dir einen längeren Handtuchhalter und los geht’s – Monster für die ganze Familie!

Hungrige Monster Wäschebeutel

Erfreut euch daran die Mägen der Monster mit all der dreckigen Kleidung Kleidung zu füllen, die ihr finden könnt. Wenn die Zeit zum Wäsche waschen gekommen ist, kannst du die Monster einfach von der Stange nehmen und im Ganzen mit in den Wäscheraum nehmen. Fertig ist der Spaß!

Hungrige Monster Wäschebeutel

Oh und P.S.: in jedem Set sind Mini-Monster enthalten, die sich mit Bohnen gefüllt wunderbar als kleine Spielzeuge eignen. Meine Kinder lieben sie, aber Vorsicht vor verschluckbaren Kleinteilen bei Kleinkindern. Leert einfach die Bäuche der großen Monster und ihr habt ein wunderbares Wurfspiel für Regentage während jemand anderes die Wäsche für euch macht.

Hast du Lust bekommen kreativ zu werden? Zeig uns auch deine DIY-Projekte auf Instagram oder Facebook: #spoonflower

Finde mehr tolle DIY-Projekte hier.


Über unsere Gastbloggerin

Unsere Gaustautorin SammySamarra Khaja ist eine Künstlerin, Illustratorin, lizensierte Stoffdesignerin und stolze Linkshänderin. Sie liebt die Farbe Grün und kann eine riesige Menge französisches Brot auf einmal verdrücken. Was sie inspiriert, teilt sie auf Instagram

Empfohlene Beiträge

Tipps & Tricks: So beziehst du Polstermöbel neu

Tipps & Tricks - Mit dem Nähen von Kleidung anfangen

Die besten Schnittmuster für selbstgenähte Kleidung

2 Kommentare

6 Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Hallo,
    in der Anleitung steht: Eco Canvas eignet sich besonders für das Muster. Den gibts aber nicht (mehr) im Online-Shop. Welchen Stoff kann man alternativ verwenden?
    LG

    • Hallo Jamina,

      leider ist der Eco Canvas gerade nicht verfügbar aber der Leichter Baumwoll Twill oder Leinen Baumwoll Canvas sind auch super geeignet für dieses Projekt.

      Beste Grüße,
      Maria

  • Hallo,
    ich habe vor 2 Monaten den Stoff bestellt und stelle jetzt fest, dass die Lieferung nicht vollständig ist. So ist z.B. nur das halbe Gesicht mit einem Auge enthalten, der Rest fehlt im Druck. Sehr ärgerlich und nicht verwendbar.